pop.religion e.V.

pop.religion ist aus dem Arbeitskreis Populäre Kultur und Religion (AK POP) hervorgegangen und bietet ein Forum für den wissenschaftlichen Austausch zu Fragen von Religion und populärer Kultur. In interdisziplinärem Austausch werden theologische und religionswissenschaftliche Fragestellungen besonders berücksichtigt. pop.religion | Gesellschaft für Pop-, Kultur- und Religionsforschung wurde im Februar 2017 als Verein gegründet mit dem Ziel, wissenschaftliche Nachwuchsforscherinnen und -forscher sowie aktuelle Forschungsprojekte zu fördern. Der Verein organisiert jährliche Tagungen, bei denen Nachwuchsprojekte vorgestellt und diskutiert werden können. Im Weiteren dient pop.religion der Vernetzung der Forschenden und ihrer Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Pop-, Kultur- und Religionsforschung. Außerdem will diese Homepage dazu beitragen, dass aktuelle Forschungsbeiträge öffentlich kommuniziert und zugänglich gemacht werden.


Pop, Kultur und Religion

pop.religion beobachtet und erforscht Phänomene des Pop, der Kultur und der Religion mit Hilfe eines weiten Verständnisses dieser drei Begriffe und möchte so einen Beitrag zur Beschreibung gegenwärtiger Kultur, (pop-)kultureller sozialer Praxis sowie gelebter Religion leisten. „Das Populäre“ ereignet sich seit jeher in den Kontexten der Kunst, der Avantgarde, der Medien, des Ökonomischen, der Massenkommunikation, der Alltagskultur sowie im Bereich des Politischen, Sozialen und der Religion. Wie aber lassen sich ihre Selbstäußerungen beschreiben und für den theoretischen Diskurs konzeptualisieren?
Formen populärer Kultur waren stets Forschungsgegenstand mehrerer wissenschaftlicher Disziplinen. Darum widmet sich pop.religion ihrer Erforschung in interdisziplinärer Perspektive und möchte gerade Nachwuchsforscherinnen und -forscher zur Zusammenarbeit und zu gegenseitigem Austausch zu Pop-, Kultur- und Religionsforschung ermutigen.

Veröffentlichungen