Base

Titel

Dr.

Name

Marcus Held

Einrichtung

Universität Mainz

Institut

Evangelisch-Theologische Fakultät

Veröffentlichungen
  • in Vorbereitung: M. Roth / M. Held: Was ist Theologische Ethik – Ein Studienbuch, de Gruyter 2018
  • Die Gabe der Analogie. Phänomenologische Erkundungen zur einer theologischen Denkform, EVA 2017
  • in Vorbereitung: M. Held/ M. Roth (Hrsg.): Fundamentalismus als nervöser Kommentar zur Moderne?!, EVA 2018
  • in Vorbereitung: T. Breyer/ M. Held/ M. Roth (Hrsg.): Fundamentalismus und Empathie, Universitätsverlag Winter 2018
  • in Vorbereitung: M. Held: Das Imaginäre. Eine erkundende Re-Lektüre der Möglichkeit von Revolution und Reformation bei Paul Tillich durch die Theorie-Brille von Cornelius Castoriadis, in: Tillich Yearbook 11 (2018).
  • in Vorbereitung: Big Data sind mehr als Daten… – „Berechenbarkeit“ als ethische Herausforderung
  • in Vorbereitung: Ethik und Entscheidungstheorie – Überlegungen anhand von „Breaking Bad“
  • in Vorbereitung: Bleibt uns nur noch zu schweigen? – Sprachphänomenologische Überlegungen zu einer Sigetik angesichts der nachmetaphysischen Welt
  • in Vorbereitung: Gabe und Analogie – der Versuch einer Überwindung des evangelischen Missverständnisses
Schwerpunkte

Forschungsschwerpunkte

  • Emotionstheorien
  • (Theologische) Praxistheorie(n)
  • Sprachphänomenologie
  • Postmoderne Religionsphilosophien
  • Pragmatismus und Ethik
  • Narrative Ethik(en) im zeitgenössischen Film